Aktuelle Seite: Startseite

Aktuelles

Homberg, 14. Mai 2021

Liebe Gemeindeglieder,
liebe Leserin, lieber Leser,       

„Schaut hin!“ – so lautet das Motto des 3. Ökumenischen Kirchentages, der noch bis Sonntag in Frankfurt stattfindet. „Schaut hin!“ – in Corona-Zeiten geradezu sprichwörtlich, da er digital und dezentral stattfindet. Vielleicht haben Sie noch Zeit und Lust hinzuzuschauen – im Internet wird man bei seiner Suche schnell fündig… Auch unsere Landeskirche ist mit Angeboten dabei.
Hier in Homberg laden wir zu einem Ökumenischen Kirchentagsgebet in die Christus Epheta-Kirche ein. Es wird am Samstag um 19.00 Uhr gefeiert. Eine Anmeldung im katholischen Pfarramt wird erbeten (Tel.: 05681-99240).

h_epd_00434628

„Schaut hin!“ – ein gutes Motto für den Kirchentag - aber auch für das Christsein an sich, finde ich. „Schaut hin!“ – zu den Menschen um euch herum! „Schaut hin!“ auf das, was passiert. „Schaut hin!“ und nicht weg. „Schaut hin!“, damit niemand hinten runterfällt und übersehen wird. „Schaut hin!“, fragt nach, handelt, übernehmt Verantwortung, gebt euch nicht zufrieden mit dem, wie es ist.
„Schaut hin!“ – Jesu war einer, von dem in der Bibel erzählt wird, dass er hingeschaut hat, dabei für Menschen offen war, neugierig und zugewandt. Und der dann zum Wohl der Menschen und zum Lobe Gottes gehandelt hat. „Schaut hin!“

Herzliche Einladung zu unseren Gottesdiensten am Wochenende. Sie finden zu den üblichen Zeiten und an den gewohnten Orten statt: am Samstag, 18.00 Uhr, in der Tannenwegkirche und am Sonntag um 10.00 Uhr in der Stadtkirche. Es geht um Menschen, die hinschauen und gut tun…
Sehr sorgsam sind wir mit den Hygieneregeln, deswegen tragen Sie bitte eine Maske und halten sie Abstand, so wie es im Moment überall üblich ist.
Im Stadtkirchengottesdienst am Sonntag wird ein „kleiner Chor“ Musik machen.

„Schaut hin!“ – Gerne weise ich an dieser Stelle auf eine besondere Spendenaktion hin. Wir alle wissen um die große Not hin, die Menschen in Indien durch die Corona-Pandemie erleben. Neben den Bildern aus dem Fernsehen und der Presse, die wir alle mit Schrecken gesehen haben, berichten die Christinnen und Christen unseres Partnerkirchenkreises von der Situation. An Pfarrer Paul Shinde, der bis vor zwei Jahren mit seiner Familie in Zennern und auch bei uns zu Gast in Homberg war, werden sich noch viele erinnern.
Unser Kirchenkreis ruft deswegen zur „Nothilfe Corona Partnerkirche Indien“ auf und bittet um Spenden. Wer sich beteiligen und helfen möchte, kann seine Gabe überweisen (Empfänger: Kirchenkreisamt Schwalm-Eder, IBAN DE 46 5206 0410 0002 1001 00), in den Gottesdiensten oder Pfarrämtern abgeben. Vielen Dank allen, die sich beteiligen.

Das regelmäßige Gruppenangebot muss weiter ausfallen. Die Gründe sind bekannt. Die fallenden Inzidenz- und die steigenden Impfzahlen lassen aber Hoffnung aufkommen. So warten wir weiter geduldig auf verantwortbare Öffnungsmöglichkeiten und freuen uns darauf, unsere Gruppen dann wieder anzubieten.

Im Sommer kann es in diesem Jahr leider keine Kinderfreizeit geben. Dafür werden wir aber Kinderaktionstage anbieten. In zwei Gruppen (jeweils 12 Kinder, vormittgas/nachmittgas) gibt es Interessantes Programm. Ein engagiertes Mitarbeitenden-Team gestaltet die Woche vom 19. bis 23. Juli. Eine schriftliche Anmeldung ist erforderlich. Weitere Informationen gibt gerne Jugenddiakonin Sibylle Kistner (Tel.: 939824).

In den großen Herausforderungen, die viele und auch wir als Kirchengemeinde erleben, entsteht aber auch Neues. Im Kooperationsraum Homberg-Land (dazu gehören die Pfarrstellen in Berge, Caßdorf, Hülsa, Homberg, Remsfeld, Rengshausen, Sipperhausen, Wernswig und ihre Orte) z.B. werden jetzt Gottesdienstbeiträge erstellt, die im Internet aufzurufen sind. Zum Himmelfahrtstag gab es einen Beitrag aus Wernswig. Vielleicht mögen Sie reinschauen? Zu finden ist er über YouTube (Stichworte: Himmelfahrt/Sipperhausen/Wernswig oder über den Link Kirche digital auf unserer Homepage: www.ev-kirche-homberg.de). Erste Beiträge aus unserer Kirchgengemeinde sind für den Sommer geplant. Ich bin neugierig und gespannt! „Schaut hin!“

Alle Büros unserer Kirchgengemeinde sind besetzt und bei Fragen können Sie sich gerne an uns wenden.

Weiter bieten wir ab dem Sommer für einen jungen Menschen ein Freiwilliges Soziales Jahr an. Informationen findet man auf der Homepage oder gib es in den Pfarrämtern.
20210512_141610_6

„Schaut hin!“ – In diesen Tagen ist der Blick in die Natur besonders schön... Das lohnt sich wahrzunehmen. Mir zumindest tut der Blick gut!

Herzlich Grüße auch von Pfarrerin Anke Zimmermann und dem Team des Kirchenvorstandes.
Gott befohlen, Pfarrer Friedrich Heidelbach 

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

plakat-bildungsprojekt

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

2021-himmelf

                                         
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

 

logo-kirchengemeinde-mit-schriftzug-2

 

FSJ - Stelle 2021/2022
in der Evangelischen Kirchengemeinde      

Noch keinen Plan, wie es im Sommer nach der Schule weitergeht?
Wer hat Interesse an einem Freiwilligen Sozialen Jahr in der Kirche?
Die Evangelische Kirchengemeinde Homberg bietet zum Spätsommer 2021
für einen interessierten jungen Menschen die Möglichkeit zur
Mitarbeit für ein Jahr im Rahmen einer FSJ-Stelle.

Wir bieten:
+ einen tieferen Einblick in die Aufgaben von Gemeindepfarrer/innen
+ die Mitarbeit im Erfahrungsfeld Kinder- und Jugendarbeit und
   Religionspädagogik (Kita, Schule, Gemeinde)
+ Kontakt zu ganz unterschiedlichen Menschen aller Altersgruppen
+ Mitarbeit in einem engagierten Team von Haupt-, Neben- und   Ehrenamtlichen
+ das Einbringen von interessen- und gabenorientierten Ideen
+ die Möglichkeit, Verantwortung zu übernehmen
+ eine aufgabenspezifische Begleitung
+ die für FSJ-Stellen übliche Aufwandsentschädigung

Wir erwarten:
+ Offenheit für kirchliche Anliegen
+ die Bereitschaft zur Mitarbeit
+ situative Wendigkeit
+ zeitliche Flexibilität
+ Teamfähigkeit

Informationen sind zu erfragen bei:
Gemeindereferentin Sibylle Kistner 05681-939824,
Pfarrerin Anke Zimmermann 05681-3450 und
Pfarrer Friedrich Heidelbach 05681-2336

 +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

 


++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++